Fragen und Antworten zum Corona Warn Beacon (CWB) System

Alle Fragen und Antworten zum Corona Warn beacon
Antworten
nostapowicz
Site Admin
Beiträge: 7
Registriert: Di Jan 19, 2021 2:35 pm

Fragen und Antworten zum Corona Warn Beacon (CWB) System

Beitrag von nostapowicz »

Wie hilft das CWB System die Verbreitung von Corona einzuschränken?
Das Corona-Warn-Beacon System zeigt ungefiltert das Gefahrenpotential in der Kontaktnachverfolgung. In einer Menschengruppe, wie zum Beispiel einer Schule, Museumsbesuchern oder im Fußballstadion treffen viele Menschen aufeinander. Eine Kontaktnachverfolgung, um die Infektionskette zu unterbrechen, ist nur mit dem Corona-Warn-Beacon möglich.

Wo kann man das CWB System verwenden?
Das System entfaltet seine volle Wirksamkeit dort, wo mehr Menschen aufeinandertreffen. Jede größere Ansammlung von Menschen ist dabei denkbar. Im großen Biergarten, bei den Zuschauern im Fußballstadion, in Kitas, in Schulen, im Hort, auf jeder Arbeitsstätte oder Konzerte, während Messen oder im Sportverein, genauso wie im Museum. Jeder Ort kann geschützt werden, an dem viele Menschen aufeinandertreffen.

Wo kann man das CWB System erwerben?
taskit GmbH
Groß-Berliner Damm 37
12487 Berlin
Germany
Phone +49 (0)30 611295 0
Fax +49 (0)30 611295 10
info@taskit.de
www.taskit.de
https://www.taskit.de/corona-warn-beacon/

In welchem Verhältnis steht das CWB System zur Corona Warn App?
Das Corona-Warn-Beacon System ist 100% autark und funktioniert in einem geschlossenen System perfekt. Die Vorteile zur Corona-Warn-App sind die 100% Abdeckung und die hohe Genauigkeit. Technisch gesehen, sind sich beide Systeme ähnlich und auch der Datenschutz ist 100% sicher.

Wie werden meine Daten geschützt?

Die Daten liegen verschlüsselt beim Anbieter. Der Corona-Warn-Beacon hat keine Identitätsdaten gespeichert und liefert nur willkürliche Zahlenfolgen zur Identifikation. Ein Austausch von persönlichen Daten erfolgt nicht!

Wo und wie werden die Kontaktdaten gespeichert?
Die Kontaktdaten verbleiben beim Anbieter. Beispiel: Bei einem Fußballspiel werden die Ticketdaten mit den persönlichen Daten beim Ticketverkäufer gespeichert. Der hat auf Grund des Ticketverkaufs die Daten bereits vorliegen. Es werden demnach keine zusätzlichen Daten erhoben und auch nicht weitergegeben.

Kann ein Träger eines CWBs von anderen verfolgt werden?
Ein Corona-Warn-Beacon verändert alle paar Minuten seine Identität. Ein verfolgen wird somit nicht möglich. Eine Kontaktverfolgung erscheint in größeren Gruppen sinnvoll. Wenn nun jede Person in der Gruppe alle paar Minuten seine Identitätsnummer verändert, ist es unmöglich herauszubekommen, wer welchen CWB bei sich trägt.

Wie lange halten die Batterien?
Die Batterien des Corona-Warn-Beacon halten mehrere Monate. Je nach Kontaktverhalten kann die Batteriehaltedauer variieren. Bei standardisierter Nutzung ist von etwa 6 Monaten auszugehen.

Was kostet das CWB System in etwa pro Benutzer?
Die Kosten des Systems sind von Anzahl und Größe Abhängig. Wie viele Gateways werden benötigt, wie viele Scanner müssten installiert werden, wie viele Corona-Warn-Beacon werden im Einsatz sein? Es gibt Unterschiede, ob Sie das System nur am Wochenende für ein Bundesligaspiel oder im Dauereinsatz für ein Seniorenheim nutzen.
Addiert man Set-Up-Kosten, Einrichtung des Edge-Servers, Nodes, Reisekosten, Gateway, Visualisierungskosten, Wartung, Hardwarekosten, Serverkosten, Installation etc…
Demnach liegt der Preis je CWB zwischen 8 und 12 Euro pro Monat. Fragen Sie uns nach einem persönlich für Sie erstellten Angebot.

Wie lange beträgt die Lieferzeit des CWB Systems?
Das System ist kurzfristig innerhalb von etwa 14 Tagen verfügbar. Bei großen Projekten kann die Lieferzeit 4 bis 6 Wochen betragen.
Können die CWBs auch Kontakte mit der Corona Warn App aufzeichnen?
Die Corona-Warn-Beacon benutzen eine sehr ähnliche Technik, wie die Corona-Warn-App. Optional für einen kleinen Aufpreis, bieten wir eine offene Version an, die auch die Corona-Warn-App Kontakte aufzeichnet.

Ist das System bereits im Einsatz?
Das System läuft seit Monaten in einer realen Test-Umgebung und liegt in einer finalen Version vor. Derzeit bereiten wir den roll-out in einer Schule in der Nähe von München vor.

Welche Arten von CWBs gibt es?
Die Corona-Warn-Beacon gibt es in unterschiedlichen Gehäusevarianten. Derzeit gelten runde, wasserdichte (IP67) als ideale Lösung. Gegen Aufpreis sind jedoch auch andere Versionen möglich.

Gibt es auch eine Mobile App?
Das Corona-Warn-Beacon System ist plattformunabhängig und wartungsarm. Sie müssen sich um nichts kümmern. Eine mobile App ist daher nicht nötig. Sie müssen nichts kalibrieren oder einstellen. Intuitiv können Sie den CWB einfach nutzen.

Wie stelle ich sicher, dass die CWBs auch getragen werden?
Sie können anhand der Datenlage feststellen, ob ein Corona-Warn-Beacon getragen wird oder nicht.

Brauche ich das CWB System noch, wo doch jetzt die Impfung kommt?
Die Impfung ist ein wichtiger Bestandteil, um langfristig wieder ein normales Leben führen zu können. Leider lassen sich nicht alle Menschen impfen und es dauert sehr lange, bis eine flächendeckende Impfung erfolgen kann. Darüber hinaus kann das Virus mutieren und die Impfung unwirksam werden.
Das Corona-Warn-Beacon hat demnach einen sehr hohen Nutzen in etwa für die kommenden fünf Jahre. Generell kann das Corona-Warn-Beacon noch weitere Funktionen übernehmen. Sie können es als Ticketsystem nutzen, als Dauerkarte beim Fußball, als Ticket für den ÖPNV oder in Kitas und Schulen zum allgemeinen Schutz von Kindern und Jugendlichen. Auf einer Baustelle zur Überwachung von Tiefbauschäden, im Supermarkt und vielen weiteren Szenarien, die mit Covid19 nichts zu tun haben.

Welchen Aufwand habe ich mit der Pflege des Systems?
Es entsteht mit dem System kein zusätzlicher Aufwand. Lediglich im Infektionsfall muss man aktiv werden, um die möglicher Weise infizierten Personen zu schützen oder in Quarantäne zu senden.

Wie kann ich mich von der Funktionalität des Systems überzeugen?
Bestellen Sie heute noch ein kostenfreies Test-Set und überzeugen Sie sich von dem Kontaktprotokoll einfach selbst.

Inwieweit verbessert das System mein Hygienekonzept?
Das System ergänzt Ihr Hygienekonzept mit anonymen Kontakt-Informationen. Eine Unterbrechung der Infektionskette ist effizienter und schneller möglich. Die Datenlage für die Gesundheitsämter wird wesentlich vereinfacht und beschleunigt. Das Hygienekonzept bekommt über die tatsächlichen Kontaktdaten wesentlich mehr Tiefe und exakte Aussage, da genau nachzuvollziehen ist, wer mit wem Kontakt hatte.

Wer hat das System entwickelt?
Die taskit GmbH aus Berlin hat das System entwickelt.

Wie kann ich das System weiter nutzen, wenn Corona vorbei ist?
Das System ist langfristig in vielen Varianten nutzbar. Generell kann das Corona-Warn-Beacon noch weitere Funktionen übernehmen. Sie können es als Ticketsystem nutzen, als Dauerkarte beim Fußball, als Ticket für den ÖPNV oder in Kitas und Schulen zum allgemeinen Schutz von Kindern und Jugendlichen. Auf einer Baustelle zur Überwachung von Tiefbauschäden, im Supermarkt und vielen weiteren Szenarien, die mit Covid19 nichts zu tun haben. Auch in Krankenhäusern ist eine Überwachung von Patienten und Schutz von Mitarbeitern eine eindeutige Anwendung. Allgemein lassen sich viele Logistikvorgänge mit dem System transparent abbilden. Industrie 4.0 und IoT-Szenarien oder auch kabellos Sensordaten zu realisieren sind einfach umsetzbar.

Wie genau ist die Kontaktverfolgung?
Die genutzte Technik bietet eine hohe Genauigkeit. Je nach Umstand kann das System wenige Zentimeter genau sein. In realen Szenarien kann die Genauigkeit variieren, da die Winkel der Antennen oder die Abschirmung unterschiedlich sein können. Die einzelnen Kontakte sind hochgenau und fehlerfrei. Wenn jemand Kontakt zu einer infizierten Person hatte, wird dieser Kontakt registriert und liegt exakt vor. Es handelt sich um ein System für Kontaktnachverfolgung.

Wie findet die Zuordnung zu den tragenden Personen statt?
Bei der Ausgabe der Corona-Warn-Beacon werden die Ticket-Daten mit der ID des Corona-Warn-Beacon verheiratet. Die ID wird verschlüsselt und über die wechselnden Datenpakete sind die Daten nicht zurück verfolgbar. Nur der Anbieter weiß, welches Corona-Warn-Beacon zu welchem Ticket gehört. Im Infektionsfall können die verschlüsselten Daten zugeordnet werden und der Ticketbesitzer kann informiert werden.

Was passiert, wenn sich jemand infiziert hat?
Im Fall, dass eine infizierte Person mit anderen Personen Kontakt hatte, wird ein Kontaktprotokoll zu der infizierten Person erstellt, so dass alle relevanten Personen gewarnt werden können. Eine Unterbrechung der Infektionskette ist demnach in kürzester Zeit möglich. Da die Kontakte real und messbar nachverfolgt werden können, kann auch die Arbeit der Gesundheitsämter gezielt und zügig ablaufen.
Antworten